Kreis des Erlebens

Dieses Bild zeigt die elf Bereiche unseres Erlebens: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten, Körperempfinden, Fühlen, Denken, Wollen, Spüren, Reines Sein. Denken ist kein Fühlen und Fühlen kein Körperempfinden und Körperempfinden kein Spüren, siehe Vorträge zum Erleben und die Übungen im Online-Kurs.

Die erste allgemeine Beschreibung unseres menschlichen Erlebens lautet: «Ich sehe, höre, rieche, schmecke, taste, empfinde körperlich, fühle, denke, will, spüre, bewege meine Aufmerksamkeit durch den Raum, konzentriere oder weite mein Bewusstsein und bin in jedem Augenblick.»

Zum Öffnen und Ausdrucken klicke auf die Bilder. Die Rückseite ist die zweite Seite im PDF. Wenn du es dir ausdruckst und im Alltag immer wieder einmal betrachtest, kannst du bemerken, wie eng oder weit dein Bewusstsein in diesem Augenblick ist.